HIS-Software bereit für Novellierung des HStatG Mehr

IT-Lösungen für Hochschul-Management. mehr

Akteurbasiertes Campus-Management.

DoSV-Anbindung mit HIS-Software Mehr

Das Softwarehaus für Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

Erste HISinOne-Produktivsetzungen im iCMS-Projekt

Als Hochschulverbund haben die sieben staatlichen Hochschulen in Rheinland-Pfalz das gemeinsame Projekt „integriertes Campus Management System“ (iCMS) ins Leben gerufen. Im Zuge dieses Projektes sollen die vorhandenen GX-Campus-Systeme zu HISinOne migriert werden. Das Projekt hat Ende 2016 einen wichtigen Meilenstein erreicht: mit HISinOne-APP ging das erste Modul an allen beteiligten Hochschulen in den Livebetrieb – bereits ein Jahr nach Beginn des Vorprojekts.

Im Herbst 2015 ist das Projekt unter der Federführung des Zentrums für Hochschul-IT Rheinland-Pfalz (ZIT-RLP) gestartet. In gemeinsamen Vorprojekt-Workshops wurden die Voraussetzungen für die Einführungen der Bewerbung und Studienplatzvergabe mit HISinOne erarbeitet. An diesen Workshops waren neben den Hochschulen das ZIT-RLP sowie die HIS beteiligt. Aufbauend auf den Workshop-Ergebnissen wurden die Einführungs-Projekte an den Hochschulen geplant und umgesetzt.

Das ZIT-RLP übernimmt die Leitung des iCMS-Projektes und ist zugleich fachlicher und technischer Dienstleister für die Hochschulen: Sowohl die Bereitstellung der Software als auch die Supportleistungen während des Betriebs erfolgen zentral über die gemeinsame Serviceeinrichtung. Zudem ist das ZIT-RLP das Bindeglied zwischen den Hochschulen und der HIS eG und sowohl für die Hochschulen als auch für die HIS eG erster Ansprechpartner. Durch die gemeinsame Projektumsetzung sollen Synergieeffekte erzielt und der spätere Betrieb der Software erleichtert werden.

Das ZIT-RLP betreut vom Standort Koblenz aus die sieben staatlichen Hochschulen
in Rheinland-Pfalz mit insgesamt 38.000 Studierenden.

Ein wesentlicher Teil des Projektes besteht darin, durch die übergreifende Diskussion und Harmonisierung von Prozessen voneinander zu lernen und eine größtmögliche Effizienz im Projektvorgehen zu erzielen. Hierzu zählt auch die Verständigung auf übergreifende Softwarestandards sowie Auswertungen und Druckerzeugnisse der einzelnen Hochschulen, um den Kooperationshochschulen zentralisierten Unterstützung durch Test und Pflege zu ermöglichen.

„Unser erklärtes Ziel war das Erreichen eines ersten wichtigen Meilensteines mit der Produktivsetzung von Bewerbung und Studienplatzvergabe an allen Hochschulen bis Ende 2016“, erklärt Stefan Eutebach, Leiter des ZIT-RLP. „Dieses ambitionierte Ziel haben wir durch eine sehr intensive Zusammenarbeit, den breiten Willen zur kooperativen Lösungsfindung auf allen Ebenen der Hochschulen und mit Unterstützung durch die HIS erreicht.“ Das Projektvorgehen mit einem eigenen Ticketsystem und permanentem Austausch zwischen dem ZIT-RLP und den beteiligten Hochschulen sorgte für eine größtmögliche Transparenz. Durch die Bündelung von Fragestellungen über das ZIT-RLP konnte auch die Kommunikation mit der HIS zielgerichtet und effektiv gestaltet werden.

„Besonders wichtig für das Gelingen des Projekts ist die ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit mit dem ZIT-RLP“, erläutert HIS-Projektleiter Frank Willgeroth. „Das ZIT-RLP ist ein kompetenter Ansprechpartner für uns und die Hochschulen - wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte in diesem spannenden Projekt.“
Nach der Produktivsetzung von Bewerbung und Studienplatzvergabe mit HISinOne arbeiten die Projektpartner nun am Prozessmanagement für die Prozessfelder Veranstaltungs-, Prüfungs- und Studierendenmanagement.

Mehr Informationen zum ZIT-RLP und zum Projekt: www.zit-rlp.de

Bilder auf dieser Seite: ZIT-RLP