HIS-Software bereit für Novellierung des HStatG Mehr

IT-Lösungen für Hochschul-Management. mehr

Akteurbasiertes Campus-Management.

DoSV-Anbindung mit HIS-Software Mehr

Das Softwarehaus für Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

Übersicht der Neuerungen im HStatG

Bundestag und Bundesrat haben den Gesetzentwurf zur Novellierung des Hochschulstatistikgesetzes angenommen. Damit ergeben sich folgende Änderungen für die Lieferung der amtlichen Statistik.

Änderungen bei der Statistikerhebung

Studierendenstatistik
Für die Studierendenstatistik müssen folgende zusätzliche Daten – zukünftig verpflichtend standortbezogen –
erhoben werden:

  • Weitere Staatsangehörigkeit
  • Staat der Auslandshochschule (bei Ersteinschreibung außerhalb Deutschlands)
  • Art der Studienunterbrechung
  • Ort der angestrebten Abschlussprüfung
  • Regelstudienzeit 1. Studiengang
  • Hochschule/Staat der Hochschule im Vorsemester/der letzten Abschlussprüfungen

Prüfungsstatistik
Für die Prüfungsstatistik müssen folgende zusätzliche Daten erhoben werden:

  • Anzahl der anerkannten ECTS-Punkte gesamt (darunter aufgrund beruflicher Qualifikation und im Ausland erworbene ECTS-Punkte)
  • Pro Prüfung bis zu 3 Auslandsaufenthalte mit
    • Staat des Auslandsaufenthaltes
    • Dauer des Aufenthalts in Monaten
    • Art des Auslandsaufenthaltes
    • Art des Mobilitätsprogramms
  • Für Promotionsabsolventen: Art der Promotion

Promovierendenstatistik *NEUE STATISTIK*
Für die Promovierendenstatistik müssen folgende Daten erhoben werden:

  • Art der Registrierung als Promovierender
  • Immatrikulation als Promotionsstudierender
  • Teilnahme an einem strukturierten Promotionsprogramm
  • Promotionsbeginn und-ende
  • Beschäftigungsverhältnis an der Hochschule
  • Art der Dissertation
  • PLUS einige Merkmale Studierenden-/Prüfungsstatistik

Gasthörerstatistik
die Gasthörerstatistik wird zukünftig erhoben.

Verlaufsstatistik
In den Statistikämtern wird zukünftig eine Studienverlaufsstatistik geführt. Diese neue Statistik erfordert die Lieferung von Hilfsmerkmalen, die den Hochschulen im Rahmen der Studierendenstatistik bereits vorliegen. Aus den gelieferten Hilfsmerkmalen wird in den Statistischen Landesämtern eine Kennung  gebildet.

Finanzstatistik
Es sind keine Änderungen geplant.

Personalstatistik
Für die zu erhebenden Daten der Personalstatistik wird zwischen zwei Satzarten unterschieden. Es müssen folgende Daten neu erhoben werden:

Satzart 1: Wissenschaftliches und künstlerisches Hochschulpersonal

  • Höchster Hochschulabschluss
  • Hochschule an der der höchste Hochschulabschluss erworben wurde
  • Staat der Hochschule (wenn Hochschule des höchsten Hochschulabschlusses außerhalb Deutschlands liegt)
  • Jahr des Erwerbs des höchsten Hochschulabschlusses
  • 1. Studienfach des 1. Studiengangs in dem der höchste Hochschulabschluss erworben wurde (wenn EF27 ≠ Habilitation)
  • Art der Qualifizierungsposition
  • Laufendes Qualifizierungsverfahren
  • Position in der Hochschulleitung
  • Vorqualifikation bei der 1. Berufung zum Professor

 

Satzart 2: Verwaltungs-, technisches und sonstiges Personal

  • Geburtsmonat
  • Geburtsjahr
  • Staatsangehörigkeit
  • Höchster Hochschulabschluss
  • Hochschule, an der der höchste Hochschulabschluss erworben wurde
  • Staat der Hochschule (wenn Hochschule des höchsten Hochschulabschlusses außerhalb Deutschlands liegt)
  • Jahr des Erwerbs des höchsten Hochschulabschlusses
  • 1. Studienfach des 1. Studiengangs in dem der höchste Hochschulabschluss erworben wurde (wenn EF27 ≠ Habilitation)
  • Fachgebiet der Habilitation (wenn EF27 = Habilitation)
  • Art der Qualifizierungsposition
  • Laufendes Qualifizierungsverfahren
  • Position in der Hochschulleitung

Stellenstatistik
Die Stellenstatistik wird zukünftig entfallen.

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen und Empfehlungen zur Anpassung Ihrer Systeme auf die neue Datenerhebung finden Sie auch im HIS-WIKI.