HIS-Software bereit für Novellierung des HStatG Mehr

IT-Lösungen für Hochschul-Management. mehr

Akteurbasiertes Campus-Management.

DoSV-Anbindung mit HIS-Software Mehr

Das Softwarehaus für Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

Finanz- und Sachmittelverwaltung

Das Finanz- und Sachmittelverwaltungsmodul FSV bietet mit den Untermodulen Beschaffung (BES), Mittelbewirtschaftung (MBS), Inventarisierung (IVS) und Materialwirtschaft (MAT) eine integrierte Lösung für zentrale und dezentrale Verwaltungen an Hochschulen. Auf dem Modul MBS setzt das Finanzbuchhaltungs-Modul FIBU auf.

Für die Anbindung dezentraler Einrichtungen der Hochschule an die Zentralverwaltung kann als Ergänzung von FSV auch das Intranetmodul QISFSV im WWW-Browser verwendet werden. Dieses bietet Selbstbedienungsfunktionen für die Erfassung der Materialanforderung, für Kontostandsanzeige und Kontostandslisten sowie für die Inventarerfassung und -abfrage.

Die Zertifizierung der Software FSV zum kaufmännischen Rechnungswesen gemäß dem Prüfungsstandard 880 des Instituts der Wirtschaftsprüfer wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers zum 30. November 2007 mit der Erteilung des Zertifikats abgeschlossen. Mit dem Zertifikat wird bescheinigt, dass die Module FIBU (Hauptbuch), IVS/ABU (Anlagenbuchhaltung) und MBS (kamerale Mittelbewirtschaftung) entsprechend den Anforderungen der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchhaltung (GoB) geeignet sind, bei sachgerechter Anwendung eine diesen Grundsätzen entsprechende Rechnungslegung durchzuführen.

Zertifikat für die Module FIBU, IVS und MBS

Funktionen des Beschaffungsmoduls (BES) 

  • Materialanforderung erfassen, nachbearbeiten und prüfen
  • Anfrage an Lieferanten, Angebotserfassung und Auswertung (Preisspiegel)
  • Auftragserstellung und Festlegungsbuchung
  • Datenübergabe an IVS (Vorinventarisierung)
  • Lieferbestätigung der Daten an MAT
  • Rechnungsbearbeitung und Auszahlungsbuchung
  • Formularerstellung über MS-Word und Crystal Reports

Funktionen des Mittelbewirtschaftungsmoduls (MBS) 

  • Konten einrichten und pflegen
  • Buchungsfunktionen für Ansätze, Soll-Veränderungen, Festlegungen, Auszahlungs- und Annahmeanordnungen, wiederkehrende Zahlungen, Abschläge und Umbuchungen sowie für Kosten- und Leistungsrechnung
  • Haushaltsüberwachung (Soll-Kontrolle, Haushaltsüberwachungslisten)
  • Eingabe- und Pflegemöglichkeiten für Zahlungspartnerdaten, Kurse, Bankleitzahlen sowie weitere Administrationsaufgaben
  • Eingabe von Daten für die Kostenrechnung (Kostenstelle, Kostenart, Kostenträger und Bezugsperiode)
  • Projekt- und Drittmittelverwaltung
  • Schnittstelle zur Kostenrechnung mit COB und Kassenschnittstellen zu Profiskal (Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg), SAP Baden-Württemberg, Landesoberkassen Bayern, Sachsen, KBS Sachsen-Anhalt, HKR-RPF, Kreditinstitute
  • Import von Buchungen aus Vorsystemen, speziell Personalzahlungen von Besoldungsämtern über das HIS-Modul SVA
  • Jahresübernahme Buchungen und Reste, Daueraufträge
  • Abwicklung von Zahlungen in Fremdwährung über verschiedene Kassenschnittstellen

 Modul FIBU

Kameralistische Buchungen werden automatisiert bei minimalem zusätzlichen Aufwand in Buchungen der kaufmännischen Buchführung transformiert. Das Modul ermöglicht auch die kaufmännische Buchung von nicht ausgabe- bzw. nicht einnahmegleichen Aufwänden und Erträgen mit dem Ziel, kaufmännisch orientierte Jahresabschlüsse zu ermöglichen.

Funktionen 

  • Konteneinrichtung
  • Erfassen von Anfangsbeständen bei Bestandskonten
  • Import von Personalbuchungen aus SVA
  • Abruf von Kontenständen und Buchungsdaten
  • Auswertungs -/Abschlussrechnungen (Finanzrechnung, Gewinn- und Verlustrechnung, Vermögensänderungsrechnung)
  • Buchen von Ausgaben und Einnahmen sowie Umbuchungen mit finanzbuchhalterischer Relevanz (integriert im FSV-Modul MBS)
  • Finanzbuchhalterische Buchungen ohne kamerale Entsprechung
  • Pflege des Zahlungspartnerbestandes mit Angabe der Personenkonten
  • Jahresübernahme

Funktionen des Inventarisierungsmoduls (IVS) 

  • Datenübernahme aus Auftrag (Vorinventarisierung)
  • Erfassung der Inventarstammdaten und Abschreibungsdaten
  • Abgangsverwaltung
  • Aufnahme von Instandhaltungsdaten
  • Anlagenbuchhaltung mit AfA-Berechnung, Sonder-AfA, Stornierung, Umbuchung, Anlagenspiegel
  • Mobile Inventur mit Palmcomputern
  • Änderungsbuchung
  • Abschreibung von Geräten
  • Übergabe der Abschreibungsdaten an COB

Funktionen des Materialwirtschaftsmoduls (MAT) 

  • Artikelstammpflege
  • Buchung von Lagerzu- und -abgängen, Rückgabe, Stornierung, Inventur
  • Bestellunterstützung durch Mindestbestandsüberwachung
  • Erfassen und Bearbeiten von Nachbestellungen
  • Belegdruck und Auswertungen
  • Vernetzte Lagerstrukturen
  • Fakturierung von Lagerentnahmen
  • Erweiterung für Chemikalienlager mit Gefahrstoffkataster
  • Schnittstelle zur Mittelbewirtschaftung, Beschaffung und zur Kostenrechnung

Funktionen des Kassenmoduls (KBS) 

  • unterstützt den gesamten Ablauf der Kassenvorgänge.
  • Ist-Buchungen mit oder ohne Soll-Stellungen, Umbuchungen
  • Tagesabschluss, Monatsabschluss
  • Jahresübernahme
  • Verschiedene Auswertungen auf Bildschirm oder in Listenform
  • Datenaustausch zu verschiedenen Institutionen, Import- und Exportschnittstelle (z.B. zu Modul MBS)
  • Zahlungsverkehr
  • Mahnwesen
  • Körperschafts- und Globalhaushalt
  • verfügt über eine Importschnittstelle für die Anordnungsdaten aus Haushaltssystemen, u. a. aus dem HIS-Modul MBS
  • beschreibt die Datenträger für die Kreditinstitute und importiert die elektronischen Kontoauszüge

Im HIS-Wiki finden Sie Software-DokumentationenVersions-InformationenFAQsInfos für Betreuer und individuelle Angaben pro Modul.