HIS-Software bereit für Novellierung des HStatG Mehr

IT-Lösungen für Hochschul-Management. mehr

Akteurbasiertes Campus-Management.

DoSV-Anbindung mit HIS-Software Mehr

Das Softwarehaus für Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

Fünfte Generalversammlung sieht HIS eG auf einem guten Weg

Rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der HIS-Mitgliedshochschulen haben am 22. April 2016 an der fünften Generalversammlung der HIS eG in Potsdam teilgenommen. Im Mittelpunkt der Generalversammlung stand die Information der Mitglieder über die aktuellen Entwicklungen von Software und Geschäftsstelle.

Aufsichtsrat und Vorstand sehen die HIS eG durch die weiterhin kontinuierlich positive Entwicklung auf einem guten Weg. In ihrem Bericht gaben Vorstand und Aufsichtsrat einen Überblick über die wichtigsten Themen seit der letzten Generalversammlung. Der Aufsichtsratsvorsitzende Jens Andreas Meinen betonte hierbei das Selbstverständnis des Aufsichtsrates: „Wir sehen uns nicht als rein kontrollierendes Organ, sondern möchten in enger Abstimmung mit dem Vorstand die positive Entwicklung der HIS eG weiter vorantreiben.“

Der Vorstand hob in seinem Bericht die schnelle Umsetzung bei der geänderten Datenlieferung zur amtlichen Statistik nach der Novellierung des Hochschulstatistikgesetzes hervor. Zudem wurden in der aktuellen Softwareversion HISinOne 7.1 bzw. GX/QIS 18.1 zahlreiche Anforderungen der Hochschulen umgesetzt.

Wesentlich für die Geschäfts- und Produktentwicklung ist die Arbeit der Beraterkreise „Strategie“ sowie „Entwicklung und Technik“, die als beratende Gremien von großer Bedeutung sind. Die in Abstimmung mit den Beraterkreisen festgelegten Schwerpunkte für die zukünftig Planung, Entwicklung, Fachdesigngestaltung und Strategie wurden erörtert. Als Ergänzung zu der Arbeit der Beraterkreise wurde der aktuelle Stand des Voting-Verfahrens vorgestellt, bei dem die Hochschulen über die Priorisierung und Bedeutung von gestellten Anforderungen mitentscheiden können.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Unterstützung von „DoSV 2.0“ gelegt. Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) soll im Jahr 2018 der bundesweite Standard für die zulassungsbeschränkte Hochschulzulassung werden. Auf der Generalversammlung wurde ein Ausblick auf die Möglichkeiten der Anbindung mit HIS-Produkten und die Überführung in den neuen Prozess gegeben.

Das Geschäftsmodell der IT-Genossenschaft hat sich insgesamt als erfolgreich erwiesen. „Nach zwei Jahren als Genossenschaft der Hochschulen können wir ein überaus positives Fazit ziehen“, resümiert Prof. Dr. Thomas Walter, der Vorstandsvorsitzende der HIS eG. „Neben unseren auf die Anforderungen der Mitglieder abgestimmten Produkten und Leistungen sorgen vor allem die Transparenz und der regelmäßige Austausch mit den Hochschulen für den Erfolg unserer Genossenschaft.“

Thematisiert wurde zudem der aktuelle Stand im EU-Beihilfeverfahren. Vorstand und Aufsichtsrat beschäftigen sich aktiv mit der Situation und blicken dem weiteren Verfahren positiv entgegen.

Die Geschäftsordnung der Generalversammlung der HIS eG wurde mit großer Mehrheit verabschiedet. Am 2. Dezember 2016 findet in Hannover die sechste Generalversammlung der HIS eG statt.