IT-Lösungen für Hochschulmanagement. mehr

Das Softwarehaus der Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

Neue HIS-Nutzertagungen: Anmeldung ist gestartet

Im September 2020 feiern die neuen HIS-Nutzertagungen „Hochschul-ERP“ sowie „Forschungs- und Doktorandenmanagement“ Premiere. Die neuen Schwerpunkte greifen das große Interesse an HISinOne-RES und am Hochschul-ERP auf und sollen zum Austausch über die Möglichkeiten im Ressourcen-, Forschungs- und Doktorandenmanagement anregen. Die Tagungen finden vom 23. bis 24. September in Dresden statt – die Anmeldung ist bereits gestartet.

Das kontinuierlich steigende Interesse am Hochschule-ERP als Gesamtsystem und am Forschungsmanagement mit HISinOne-RES hat dazu geführt, dass in diesem Herbst erstmals zwei Tagungen parallel stattfinden. Beide Produkte stehen im Mittelpunkt des Tagungsprogramms. „Mit der Neuausrichtung der Herbst-Tagungen stärken wir die Bedeutung des Hochschul-ERPs als Gesamtsystem und geben den Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit, sich auf einer Tagung über die Vorteile der kompletten Lösung zu informieren und auszutauschen“, erläutert Dr. Sven Gutow, Direktor Customer Relationship Management bei HIS. „Besonders freut uns, dass unser Forschungs- und Doktorandenmanagement so gut nachgefragt wird, dass wir auch zu diesem Thema eine eigene Tagung anbieten können.“ Nach dem gemeinsamen Start im Herbst 2020 werden die Tagungen zu den Themen Hochschul-ERP und Forschungs-/Doktorandenmanagement ab 2021 voraussichtlich im jährlichen Wechsel stattfinden.

Insgesamt finden im September drei HIS-Nutzertagungen in Dresden statt: Die für Mai geplante Tagung zum Prüfungs- und Veranstaltungsmanagement wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf den 21. bis 23. September verschoben. Direkt im Anschluss finden vom 23. bis 24. September die Tagungen zum Hochschul-ERP und zum Forschungs- und Doktorandenmanagement statt.

Alle Planungen und Termine sind selbstverständlich an die Bedingung geknüpft, dass sich die aktuelle Situation bis zum geplanten Termin im September beruhigt. Momentan ist es kaum möglich, die zukünftige Situation und die weiteren Entwicklungen soweit einzuschätzen, dass wir eine vollkommene Planungssicherheit garantieren können.

Mehr Informationen finden Sie unter www.his.de/nuta.