HIS-Software bereit für Novellierung des HStatG Mehr

IT-Lösungen für Hochschul-Management. mehr

Akteurbasiertes Campus-Management.

DoSV-Anbindung mit HIS-Software Mehr

Das Softwarehaus für Hochschulen.

Als Genossenschaft gemeinsam stark.

HIS-Software bereit zur Auslieferung der neuen amtlichen Statistik

Das neue Hochschulstatistikgesetz ist zum 1. März 2016 in Kraft getreten. Mit der Novellierung wird die Statistik insbesondere um zahlreiche Studierendendaten erweitert.

Zeitliche Abfolge

Bis auf die notwendigen Anpassungen für die Promovierendenstatistik sind die Neuerungen zur amtlichen Statistik bereits in der Version HISinOne 7.1 sowie GX/QIS 18.1 enthalten. Im Juni 2017 werden mit der Freigabe auch die Funktionen zur Erfassung und Erstellung der Promovierendenstatistik geliefert. Laut statistischem Bundesamt liegt der voraussichtliche erste Liefertermin für die neue Promovierendenstatistik im Februar 2018. Entsprechend unserer Empfehlung sollte zu diesem Zeitpunkt bereits die zur Auslieferung notwendige Version 2017.06 an Ihrer Hochschule in Produktion sein.

Da der Zeitrahmen zur Erfassung der Daten bei einem frühen Liefertermin sehr kurz ausfallen kann, bietet HISinOne 2017.06 eine Import-Funktion (.xml). So ist es möglich, die notwendigen Daten im Vorfeld von den Promovierenden einzuholen und zunächst in einer (Excel-) Tabelle zu erfassen. GX/QIS bietet mit Version 19.0 in SOS die Möglichkeit nicht eingeschriebene Promovierende zu erfassen. So müssen mit Version 2017.06 nur sehr wenige promotionsspezifische Merkmale zusätzlich erfasst werden.

Update (31.05.2017)
Mit HISinOne-Software 7.1/8.0 inkl. Hotfixes 7.1.0.275/8.0.0.181 ist die Erstellung und Lieferung der Studierenden- und Prüfungsstatistik im "Text"-Format (feste Feldlängen) möglich. Außerdem können die Daten jetzt auch gegen die neuen Plausibilitätsklassen geprüft werden.

(zum Vergrößern anklicken)

Vorbereitungen an Ihrer Hochschule

Um die für die Statistik notwendigen Daten erfassen und später ausliefern zu können, müssen Sie die entsprechenden Updates durchführen. Je nach Software-Einsatz an Ihrer Hochschule sind unterschiedliche Updates notwendig. Generell empfehlen wir den Einsatz der jeweils aktuellen Version Ihrer HIS-Software.

Update-Varianten im HIS-Wiki


Falls Ihre Hochschule über mehrere Standorte verfügt, sollten Sie zusätzlich im Vorfeld Ihre Studiengänge nach Standort aufgliedern. Die standortbezogene Lieferung der Studierenden- und Prüfungsstatistik war bisher optional und wird mit dem neuen Gesetz verpflichtend.


Hinweis für SVA-Nutzer: Das neue Gesetz wirkt sich auch auf die Erstellung der Personalstatistik aus. Entsprechend ist auch ein Update des SVA-Moduls notwendig.


Erstellung der Statistik mit HISinOne 7.1/GX-QIS 18.1

Die Erstellung der Statistik verläuft abhängig von der an Ihrer Hochschule vorhandenen Software-Umgebung. Im Folgenden sind zwei Standard-Szenarien für die Lieferung der Studierenden-/Prüfungs- und Promovierendenstatistik beschrieben.


Szenario 1: HISinOne 7.1 im produktiven Einsatz (SOS-GX vollständig abgelöst)

  • Die Daten werden in den Produktbereichen STU/EXA (oder  POS, falls EXA noch nicht produktiv ist) erhoben.
  • Die Plausibilisierung wird in der HISinOne-BI (Business Intelligence) durchgeführt.
  • Die Auslieferung der Daten erfolgt über die HISinOne-BI.

Mit HISinOne 8.0 ist eine Auslieferung der Statistik über die HISinOne-BI noch komfortabler. Erfahren Sie mehr über die aktuelle Version in unserem Release Flyer.

Szenario 2: GX/QIS 18.1 im produktiven Einsatz
(SOS-GX produktiv, auch wenn APP mit Online-Immatrikulation teilweise oder vollständig ebenfalls produktiv ist)

  • Die Daten werden in den Modulen SOS/POS/QISZUL (oder APP/Online-Immatrikulation) erhoben.
  • Bei Einsatz von APP/Online-Immatrikulation Übertragung der Daten nach GX/QIS.
  • Die Plausibilisierung wird in den Modulen SOS/BSOS durchgeführt.
  • Die Auslieferung der Daten erfolgt über das Modul BSOS.

Sie sind HISPRO-Nutzer? Dann übernehmen wir das Software-Update für Sie.
Unser Team wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.


Hinweis

Falls Sie HISinOne-STU bereits im Einsatz haben, jedoch noch nicht die HISinOne-BI nutzen, empfehlen wir, im Rahmen Ihrer Vorbereitungen die HISinOne-BI zu implementieren.
Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, kann als Rückfall-Option eine Remigration der Daten aus HISinOne-STU in das Modul SOS durchgeführt werden. Die Belieferung der amtlichen Statistik findet dann analog zum obigen Szenario 2 über das Modul BSOS statt.

Die Auslieferung der Personalstatistik über das Modul SVA entspricht dem bisherigen Prozess.