Navigation
Weiter zum Inhalt

HISinOne:
Technische
Grundlagen

Auf welcher Technologie basiert HISinOne?

HISinOne bietet nicht nur einen ständig wachsenden Funktionsumfang, sondern nutzt zukunftssichere Technologien. Im Zuge der kontinuierlichen technischen Erneuerung werden beispielsweise die HISinOne-Module aktuell schrittweise auf Angular-Technologie umgestellt. So werden die Anforderungen an ein modernes Hochschulmanagement nicht nur durch die Funktionen, sondern auch durch die technischen Grundlagen von HISinOne abgedeckt.

System-Architektur

Die HISinOne-Systemarchitektur basiert auf

  • einem Webserver,
  • den Anwendungsservern
  • sowie einem Datenbankserver.


Zur Sicherstellung von Verfügbarkeit und Last­vertei­lung ist ein Clusterbetrieb der Anwendungsserver vorgesehen.

Software-Architektur

Konzeptionell lässt sich HISinOne in eine Präsentationsschicht, eine Geschäftslogikschicht und eine Datenhaltungsschicht untergliedern. Die Datenhaltungsschicht und die Geschäftslogikschicht sind durch eine Datenintegrationsschicht entkoppelt. Hierdurch werden die unterschiedlichen Datenquellen der Geschäftslogik einheitlich zur Verfügung gestellt.

Alle Services basieren auf den Prinzipien des serviceorientierten Designs. Die Geschäftslogikschicht bietet ihre Funktionalität über einen lokalen Service-Layer an. Die Präsentationsschicht greift auf die Geschäftslogikschicht zu. Strukturelle Änderungen in der Geschäftslogik können so leicht vor der Präsentationsschicht verborgen werden.

Quelloffener Code & freie Bibliotheken

Alle in der HISinOne-Systemumgebung verwendeten Software­komponenten sind quelloffen und können mindestens unter Microsoft Windows und Linux betrieben werden. In großem Umfang wird auf freie, bewährte Bibliotheken von Drittanbietern wie beispielsweise Apache oder Google zurückgegriffen.

Vor der Verwendung werden hier sowohl die nötige Reife als auch die Projektaktivität sowie die Lizenzen geprüft. Da ein Grundgedanke von Open-Source zudem die aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung ist, beteiligt sich die HIS eG auch aktiv an den wichtigsten Projekten, auf deren Technologie zurückgegriffen wird.

HISinOne? Barrierefrei!

Alle Oberflächen von HISinOne werden bereits in der Konzeptphase von einem speziell ausgebildeten Team auf Nutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit geprüft. Ein besonderes Augenmerk verdient dabei der Aspekt der Barrierefreiheit als rechtlich vorgeschriebene Anforderung. Hierzu finden unter externer Begleitung regelmäßig Tests und Reviews statt. So erhielt HISinOne zuletzt die Bewertung „sehr gut zugänglich“ gemäß der der BITV 2.0 (Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik). Zusätzlich erfüllt HISinOne auch die Vorgaben der WCAG (Web Content Accessibility Guidelines).

Datenintegration- und Datenhaltung

Die Datenintegrationsschicht vereinheitlicht den Zugriff der Service-Schicht auf Datenquellen. Sie ist nach dem DataAccessObject-Entwurfsmuster (DAO) aufgebaut, welches prinzipiell einen Austausch konkreter Datenquellen und damit die unabhängige Testbarkeit einzelner Anwendungsbereiche ermöglicht.

Das grundlegende Datenmodell ist in HISinOne stark normalisiert und auf schnellen Datenbankzugriff optimiert. Unter Verwendung von Indizes, Constrains und Fremdschlüsselbeziehungen wurde das Datenmodell konsequent für die verschiedenen fachlichen Prozesse optimiert. Ein bei der HIS eG etablierter Änderungsprozess für das Datenmodell gewährleistet gleichbleibende Qualität und formale Korrektheit.

Modularisierung und Extensions

Die einzelnen Module von HISinOne werden im Zuge der Entwicklung in sogenannten Extensions ausgelagert. Jede HISinOne-Extension ist ein eigenes Entwicklungs­projekt. Über sogenannte „Extensions-Points“, können auf verschiedenen Ebenen Abzweigstellen bereitgestellt werden, gegen die innerhalb der Extension programmiert werden kann. Durch die Auslagerung von inhaltlich zusammenhängenden Programmteilen ist es möglich, diese gezielt, auch im Laufe der Produktivphase, auszutauschen.

Reporting & Auftragsmanagement

Als organisatorische Basis für Druckerzeugnisse dienen Aufträge, die im Auftragsmanagement von HISinOne über eine Administrationsoberfläche konfiguriert werden. Dabei werden einzelne Ablaufschritte (JobSteps) definiert, die jeweils über einen Input und Output verfügen und aufeinander folgen. Aufträge werden neben dem operativen Reporting auch in anderen Bereichen von HISinOne eingesetzt, z.B. im Rahmen des Datenbankupdates oder in Löschroutinen. Neben PDFs können CSV-, Excel-, Open/LibreOffice- und XML-Dateien erzeugt werden.

Datenermittlung

Publish-Datenermittlung
Bewährtes Suchframework zum Auslesen strukturierter XML- und XSL-Daten aus SQL.

Generische Suche
Die Generische Suche ist ein in HISinOne verankertes konfigurations­basiertes Suchframework. Auf der generischen Suche basieren die Suchmasken der Anwendung. Fall-IDs oder einfache Attribute werden hierüber ausgelesen.

ServiceCall
ServiceCalls sind Java-Programme, die das Nachselektieren von fachlichen Daten auf Basis eines Suchergebnisses ermöglichen.

Drei-Säulen-Architektur

Mit dem Customizing wird HISinOne an die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Hochschule angepasst. Dieser Schritt erfolgt in einer separaten Systemumgebung, bevor die Änderungen nach der Qualitätssicherung in die Produktivumgebung übernommen werden. Durch die Drei-Säulen-Architektur wird die Produktivsetzung unfertiger oder fehlerhafter Anpassungen vermieden.

Rollen und Rechte

Mit einem durchdachten und umfangreichen Rollen- und Rechtemanagement bietet HISinOne umfassende Möglichkeiten, nur bestimmten Nutzer*innen oder Gruppen Zugriffe auf Datensätze einzuräumen. Identitäten, Rollen und Rechte können einheitlich verwaltet und zugeteilt werden.

Alle Benutzer*innen brauchen sich nur einmal am zentralen HISinOne-Portal anmelden und können dann auf alle Dienste zugreifen, die ihnen personalisiert angeboten werden.

Sicherheit und Datenschutz

Zur Gewährleistung von Datenschutz- und Datensicherheit im HISinOne-Betrieb hat die HIS in enger Zusammenarbeit mit dem DFN-Cert einen ausführlichen Leitfaden erarbeitet. Dieser enthält auch Hilfestellungen für die Arbeit des Datenschutzbeauftragten der Hochschule, wie beispielsweise ein exemplarisches HISinOne-Verfahrensverzeichnis.